Bilder und Videos


Finite-Elemente-Methode (FEM)

Forschung und Entwicklung bei HOSCH


Keine Pause für die Ideenschmiede:

Um dem eigenen Anspruch als technischer Weltmarktführer gerecht zu werden, setzt HOSCH auf umfangreiche Forschung und Entwicklung. In der Firmenzentrale arbeitet deshalb stets ein mindestens vierköpfiges Team an innovativen Produkten. Unter Nutzung modernster Simulations- und Berechnungsmethoden entwickeln die Ingenieure neue Geräte und arbeiten an einer kontinuierlichen Verbesserung der vorhandenen Technologie.

Im HOSCH-eigenen Labor stehen zwei Gurtförderer zur Verfügung, an denen die Entwicklungen unter härtesten Bedingungen für den Feldeinsatz getestet werden. Eine Hochgeschwindigkeitskamera der neuesten Generation hilft dabei, die komplexen Verhältnisse zwischen Abstreifer und Fördergurt im Detail zu analysieren, um die Systeme zu optimieren.

Sie möchten Ihre Anlage durch eine High-Speed-Analyse verbessern? Sprechen Sie uns an – wir helfen gerne!

 

© 2016 · HOSCH Fördertechnik Recklinghausen GmbH
Am Stadion 36 · 45659 Recklinghausen · Deutschland
Geschäftsführer: Hans-Otto Schwarze, Eckhard Hell
Letzte Änderungen: 2017-03-14 / 14:14 (CET)